Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Côte d'Azur Urlaub

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Urlaub Fuschlsee

- Urlaub Mondsee

- Urlaub Attersee

- Urlaub Bad Ischl

- Urlaub Wolfgangsee

- Salzburg Reise

- Festung Hohensalzburg

- Urlaub Kaprun

- Großglockner Hochalpenstraße

- Krimmler Wasserfälle

- Saalfelden

- Saalbach-Hinterglemm

- Bad Gastein

- Urlaub Going

- Kitzbüheler Horn

- Innsbruck Reise

- Spanien Urlaub

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Impressum & Datenschutz

- Reiseberichte

Urlaub Kaprun / Zell am See - Reisebericht: Fotos/Bilder & Infos

Hier Urlaub in Österreich bzw. Urlaub im Salzburger Land buchen oder den Reisebericht lesen

Nach unserem Kurzurlaub in Bad Feilnbach (Oberbayern) im September 2007 ging es von dort aus gleich weiter zu einer Woche Wellnessurlaub mit Wanderurlaub und Cabriotouren im Salzburger Land, genauer gesagt in Kaprun. Dabei führte uns unser Weg zunächst nach Salzburg, wo sich am Stadtrand, nahe des Flughafen Salzburg ein sehr schönes und modernes Shopping Center befindet.

Dieses Einkaufszentrum, der Europapark hat 130 Geschäfte und Restaurants, ist sehr schön und modern und war optimal geeignet um den Schlechtwettertag zu überbrücken, ehe wir am Nachmittag die restliche Strecke nach Kaprun fuhren.

 

Dort angekommen wurden wir in unserem kurzfristig gebuchten Hotel, dem Hotel Barbarahof herzlich begrüßt und konnten auch gleich in eine schöne und sehr geräumige Suite einziehen. Danach erkundeten wir erst einmal das schöne Hotel mit seinem Wellnessbereich, Fitnessraum und Kinderspielzimmer sowie dem gemütlichen Kaminzimmer.
 

Hotel Barbarahof Kaprun   Hotel Barbarahof Kaprun - Kaminzimmer

Hotel Barbarahof in Kaprun; Außenansicht und Kaminzimmer

Hotel Barbarahof Kaprun - Suite   Hotel Barbarahof Kaprun - Aussicht vom Balkon

Suite im Hotel Barbarahof und Balkon mit Blick zum Kitzsteinhorn

Hotel Barbarahof Kaprun - Ruheraum

Ruheraum mit Wasserbetten im Hotel Barbarahof

Hotel Barbarahof Kaprun - Hallenbad   Hotel Barbarahof Kaprun - Restaurant

Hallenbad und Restaurant im Hotel Barbarahof

Dann ging es zu einem ersten kleinen Bummel durch Kaprun, wo zu dieser Jahreszeit, Mitte September allerdings kaum etwas los war. Es gibt ein paar Geschäfte, wobei das Sportgeschäft deutlich besser ist als der Supermarkt, aber es reicht. Es gibt dort auch noch das eine oder andere Café, ein schönes Erlebnisbad sowie ein paar Kneipen, die allerdings teilweise zu dieser Zeit geschlossen waren. Im Winter ist hier garantiert die Hölle los.

Kitzsteinhorn

Kitzsteinhorn bei Kaprun am Abend

Unser Abendessen gab es dann im Hotel, wobei wir neben einem Vorspeisenbuffet und einem mehrgängigen Menü so richtig verwöhnt wurden, denn das Essen war jeden Tag hervorragend!

Am kommenden Tag machten wir uns auf den Weg ins benachbarte Zell am See. welches mit Kaprun zusammen eine touristische Region bildet. Am Stadtrand in Richtung St. Johann gibt es einen richtig großen Supermarkt in dem wir gut und günstig ein paar Kleinigkeiten für Zwischendurch sowie Getränke einkauften, ehe wir ins Zentrum von Zell am See weiter fuhren. Dort gibt es eine nette, aber nicht allzu große Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften und auch noch viel Geschäfte in den Seitenstraßen. Hier machten wir uns auf die Suche nach Wanderschuhen und wetterfesten Jacken, von denen es zu dieser Jahreszeit sehr viel in einer Art Sommerschlussverkauf gab.

Leider war das Wetter nicht überragend, so dass man sich auch nicht draußen hin setzen konnte ohne zu frieren und so kehrten wir schließlich zurück nach Kaprun, wo Christine dann in den dortigen Geschäften fündig wurde. Ich denke dass Zell am See bei schönem Wetter sowohl in der Fußgängerzone, als auch am See sowie natürlich im Winter sehr viel schöner ist als an diesem trüben Tag. Am Abend bummelten wir schließlich noch etwas durch das doch sehr ruhige Kaprun ohne irgendwo große Unterhaltung für die wenigen Urlauber zu bemerken.

 

Der dritte Tag sollte herrliches Wetter bringen und so machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zur Großglockner Hochalpenstraße.

An Tag 4 schoben wir gleich noch einen großen Ausflug hinterher und erkundeten die Krimmler Wasserfälle. Am späten Nachmittag nutzten wir dann, während draußen Nieselregen herrschte, erstmals den Wellnessbereich des Hotel Barbarahof mit seinem Hallenbad (mit Gegenstromanlage), dem vielseitigen Saunabereich sowie den schönen Ruheraum mit den Wasserbetten um uns von unserer Krimml Wanderung zu erholen.

Für Tag fünf und sechs gibt es dann einen Bericht über Ausflüge nach Saalfelden am Steinernen Meer mit großem Almabtrieb.

Später machten wir und dann noch auf den Weg durch das Nachbartal bis nach Saalbach-Hinterglemm, in die bekannte Skiregion.

Am letzten Urlaubstag ging es ins Gasteiner Tal nach Bad Gastein. Danach folgte noch eine Runde um den Zeller See, den man aber zu Fuß nur über mehrere Straßen umrunden kann, so dass wir mit dem Auto eine Runde drehten und nur zweimal am Ufer anhielten, wo man bei schönem Wetter teilweise auch baden kann. Danach ging es endgültig zurück ins Hotel zum Koffer packen für die Heimreise.

Zell am See mit Zeller See

Zeller See mit Zell am See

Zeller See

Boote und Ausflugsschiff auf dem Zeller See

Fazit: Die Großglockner Hochalpenstraße und die Wasserfälle Krimml waren tolle Erlebnisse, der Almabtrieb mit dem großen Fest war auch sehr schön und ansonsten hat uns einfach das Wetter einen Streich gespielt, denn bei schönem Wetter hätte alles wesentlich schöner gewirkt.

Ich bin mir sicher, dass die Region Kaprun / Zell am See im Sommer bei schönem Wetter noch viel besser wirkt, wobei wir mehr auf Almwiesen stehen als auf Waldhänge und da ist die Region bei Saalfelden sicher besser geeignet.

Allerdings kann man bis Mitte September auch hier mit Bahnen auf die Hausberge fahren um dort zu wandern. Im Winter ist es hier sicherlich herrlich und mit dem Kitzsteinhorn hat man hinter Kaprun einen ganzjährig mit Skiern befahrbaren Gletscher der immer eine Besuch lohnt, den wir aber wegen des Wetters nicht machen konnten.