Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Urlaub Normandie

- Urlaub Bretagne

- Carcassonne

- Collioure

- Urlaub Baskenland

- St. Emilion

- Biarritz

- St.-Jean-Pied-de-Port

- St.-Jean-de-Luz

- San Sebastián (ESP)

- Städtereise Paris

- Kurzreise Paris

- Stadtzentrum Paris

- Arc de Triomphe

- Eiffelturm

- Montmartre, Sacre Coeur

- Notre Dame

- Schloß Versailles

- Paris Ausflug 1993

- Côte d'Azur Urlaub

- Urlaub Giens 2009

- Bandol

- Bormes-les-Mimosas

- Cassis, Cote d'Azur

- Le Lavandou

- Marseille Reise

- Sanary-sur-Mer

- Sainte Maxime 2009

- Aix-en-Provence

- Nizza Reise

- Grasse

- St. Paul de Vence

- Port Grimaud

- Urlaub Cap Esterel 2005

- Urlaub Côte d'Azur 2001

- Monaco Reise

- St. Tropez

- Cannes Urlaub 1993

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Spanien Urlaub

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Impressum & Datenschutz

- Reiseberichte

Marseille Reise: Reisebericht Ausflug mit Fotos / Bilder

Hier direkt Reisen an die Cote d'Azur buchen oder den Reisebericht lesen

Ein bereits von zu Hause aus lang eingeplanter Ausflug von Giens aus, war ein Tagesausflug nach Marseille. Nachdem die Fahrt durch Toulon durch kein Problem war, erreichten wir in nur wenige mehr als einer Stunde die Hafenstadt Marseille und beschlossen erst zum alten Hafen im Zentrum zu fahren.

Wie befürchtet, war die Gegend dort zunächst wenig einladend, denn viele Straßen und Gebäude wirkten ziemlich herunter gekommen und sehr viele Franzosen schienen hier auch nicht unterwegs zu sein, denn offensichtlich wohnen hier wohl eher südländische Gastarbeiter.

Nun ja, einen Parkplatz haben wir uns trotzdem gleich in einem Parkhaus nahe der Kathedrale St. Vincent de Paul gefunden und sind dann in Richtung Hafen spaziert, als wir plötzlich eine sehr schöne und saubere Querstraße erreichten, die sich als sehr gute Einkaufsstraße mit zahlreichen namhaften Geschäften erwies und unsere Stimmung gleich deutlich verbesserte.

Christine nutzte die Gelegenheit gleich zu einem Bummel durch diverse Boutiquen, ehe wir schließlich doch noch den alten Hafen von Marseille erreichten. Hier zog uns gleich eine riesige Yacht in ihren Bann, die dort vor Anker lag und wenig später auslief. Einen Prominenten konnten wir jedoch nicht entdecken.

Der Hafen ist ziemlich groß und liegt leider relativ laut, denn direkt daran vorbei führt eine stark befahrene Straße und auch außen herum herrschte starker Autoverkehr. Insgesamt ist es schon beeindruckend, wenn man hier an den vielen Booten und Schiffen vorbei spaziert und auch einige Cafes und Restaurants gab es hier, allerdings war es zu laut und zu windig um sich irgendwo rein zu setzen.

Wir drehten also eine halbe Runde um den Hafen und machten uns dann über ein paar Nebenstraßen wieder auf den Rückweg in richtung Auto, wobei wir dem Kaufhaus Galerie Lafayettes noch einen besuch abstatteten. Danach noch eine kurze Pause im McDonalds ehe es wieder zum Auto ging, denn wir wollten in Marseille eigentlich noch mehr sehen.

Nachdem wir die Wahl hatten welche Seite des Hafens wir zuerst wählen wollten, entschieden wir uns eher zufällig dafür erst zu Les Docks de la Joliette zu fahren, der umgebauten Speicherstadt von Marseille. Allerdings war das ein Fehler, denn von dem großen Kultur- und Freizeitpark der hier entstanden sein soll, haben wir leider nichts entdeckt.

Stattdessen standen wir nun mitten im Berufsverkehr im falschen Teil von Marseille, denn wir wollten eigentlich noch hoch zur Kathedrale Notre-Dame de la Garde, die beeindruckend auf einem Hügel oberhalb des alten Hafens thront. Diese soll nicht nur von Innen sehr schön sein, sondern auch eine herrliche Aussicht auf Marseille und dabei vor allem den alten Hafen bieten.

Leider kamen wir jedoch teilweise gar nicht mehr vorwärts, so dass wir schließlich Marseille auf Nebenstraßen verließen und dann später noch in dem hübschen Küstenort Cassis Halt machten.

Ganz ehrlich hat mir Marseille nicht besonders gefallen. Am Hafen war es sehr laut und voll (Straßenverkehr) und nicht weit davon entfernt hatte ich eher das Gefühl in Berlin Kreuzberg zu sein, als in einer südfranzösischen Stadt. Ich bin mir allerdings sicher, dass man von dem Platz vor der Kathedrale auf dem Hügel aus eine tolle Aussicht auf die Stadt hat und auch die beiden Festungsanlagen am eingang zum Hafen könnten interessant sein.

Ich denke wer etwas länger nach Marseille geht, also mehrere Tage, der findet sicher die schönen Ecken der Stadt, aber für einen Tagesausflug hat mich die Stadt nicht so begeistert.

Größere Fotos sowie weitere Fotos unter

Marseille Fotos

Einkaufsstrasse Marseille

Einkaufsstraße & Präfektur

Kathedrale Marseille

Kathedrale

Restaurant Fregatte Marseille Alter Hafen

Restaurant Fregatte