Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Kurzurlaub Rügen

- Urlaub Frankenwald

- Die Lachende Kölnarena

- Playmobilland

- Coburg Reise

- Städtereise Heidelberg

- Ladenburg Reise

- Weinheim Kerwe

- Freizeitpark Schloß Thurn

- Sambafest Coburg

- Urlaub Sächsische Schweiz

- Festung Königstein

- Seiffen

- Freiberg

- Bastei, Elbsandsteingebirge

- Lichtenhainer Wasserfall

- Pirna

- Meißen Reise

- Dresden Reise

- Frauenkirche Dresden

- Hofkirche Dresden

- Zwinger Dresden

- Center Parc Bispinger Heide

- Hamburg Hafenrundfahrt

- Lüneburg Reise

- Skihalle Bispingen

- Berlin Kurzreise

- Berlin Zentrum

- Potsdam Reise

- Schloß Sanssouci

- Urlaub Lam

- Bad Kötzting

- Das Glasdorf - Arnbruck

- Waldwipfelweg

- Wildtierpark Lohberg

- Wochenende in Hamburg

- Queen Mary 2 Hamburg

- Hundertwasser Haus Magdeburg

- Weihnachtsmärkte Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Côte d'Azur Urlaub

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Spanien Urlaub

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Impressum & Datenschutz

- Reiseberichte

Festung Königstein, Sächsische Schweiz; Bilder, Fotos, Reisebericht, Erfahrungsbericht

Zurück ging es vom Lichtenhainer Wasserfall nach Bad Schandau und von dort aus gleich weiter ans linke Elbufer bis zur Festung Königstein (nicht Königsstein), die sich imposant auf einem Tafelberg oberhalb von Königstein erstreckt. Auch hier erwarten einen die obligatorischen, kostenpflichtigen Parkplätze, wobei wir hier mit 1,50 Euro für den ganzen Tag relativ günstig wegkamen.

Mit einer kleinen Bahn oder zu Fuß ging es die letzten ca. 600m mehr oder weniger steil bergauf, so dass wir schließlich direkt unterhalb der mächtigen Festungsmauer ankamen. Dort blieb uns die Wahl die letzten Meter zu Fuß oder mit dem Panoramaaufzug zurück zu legen.

Da am Aufzug um diese Zeit nichts mehr los war, nutzten wir diesen, denn der Eintritt in die Burg kostete auf jeden Fall 6 Euro. Dafür konnte man sich auf dem weitläufigen Gelände der Festung Königstein selbstständig umschauen und alles Sehenswerte auf eigene Faust erkunden. Auch Audioguides wären gegen Gebühr (?) erhältlich gewesen.

Wir haben uns dann erstmal in der Burgbäckerei jeder ein leckeres Stück Kuchen gegönnt und sind danach durch die Festungsanlage gebummelt. Hier gab es auch noch ein Restaurant, einen Markt mit allerlei Souvenirs und natürlich so einiges an Gebäuden zu entdecken.

Festung Königstein

Festung Königstein oberhalb des Parkplatzes aus gesehen

Festung Königstein: Gastwirtschaft und Restaurant im Burghof

Gastwirtschaft und Restaurant im Burghof

Festung Königstein: Gebäude im Burghof

Gebäude im Burghof

Festung Königstein: Gebäude im Burghof

Burggebäude

Festung Königstein: Grünanlage im Burghof

Grünanlage im Burghof

Festung Königstein: Pferdestall

Pferdestall

Uns interessierte vor allem die schöne Aussicht auf das Elbtal, den Lilienstein und die Bastei, wobei das Wetter für eine klare Sicht noch viel zu schön war :-). Die gute Aussicht hat man von mehreren Stellen aus, aber dort wo die Kanonen stehen, hat man am meisten Platz und es ist auch schön sonnig, deshalb sind wir hier etwas länger stehen geblieben und haben die Aussicht genossen.

Festung Königstein: Aussicht ins Hinterland

Aussicht ins Hinterland

Festung Königstein: Kanonen

Kanonen

Festung Königstein: Aussicht zum Lilienstein

Aussicht zum Lilienstein

Lilienstein

Der Lilienstein

Festung Königstein: Blick auf die Elbe mit der Bastei

Blick auf die Elbe mit der Bastei

Festung Königstein: Blick auf die Bastei

Blick auf die Bastei

Obwohl es vor allem im Innern der Burg mit Sicherheit noch viel interessantes zu sehen gab, blieben wir unserem Schönwetter-Motto treu und machten uns auf den Rückweg zum Auto um den restlichen Nachmittag noch etwas durch Pirna zu bummeln. Vorher jedoch machten wir noch einen kurzen Abstecher nach Rathen um die beeindruckenden Felsen an der Bastei vom gegenüberliegenden Ufer von unten sehen zu können, denn auch von hier aus ist die Aussicht sehr schön.

In Rathen an der Fähranlegestelle

In Rathen an der Fähranlegestelle

Blick auf die Bastei von Rathen aus (linkes Ufer)

Blick auf die Bastei von Rathen aus (linkes Ufer)