Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Kurzurlaub Rügen

- Urlaub Frankenwald

- Die Lachende Kölnarena

- Playmobilland

- Coburg Reise

- Städtereise Heidelberg

- Ladenburg Reise

- Weinheim Kerwe

- Freizeitpark Schloß Thurn

- Sambafest Coburg

- Urlaub Sächsische Schweiz

- Festung Königstein

- Seiffen

- Freiberg

- Bastei, Elbsandsteingebirge

- Lichtenhainer Wasserfall

- Pirna

- Meißen Reise

- Dresden Reise

- Frauenkirche Dresden

- Hofkirche Dresden

- Zwinger Dresden

- Center Parc Bispinger Heide

- Hamburg Hafenrundfahrt

- Lüneburg Reise

- Skihalle Bispingen

- Berlin Kurzreise

- Berlin Zentrum

- Potsdam Reise

- Schloß Sanssouci

- Urlaub Lam

- Bad Kötzting

- Das Glasdorf - Arnbruck

- Waldwipfelweg

- Wildtierpark Lohberg

- Wochenende in Hamburg

- Queen Mary 2 Hamburg

- Hundertwasser Haus Magdeburg

- Weihnachtsmärkte Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Côte d'Azur Urlaub

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Spanien Urlaub

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Impressum & Datenschutz

- Reiseberichte

Familienurlaub Bayerischer Wald; Urlaub Lam: Reisebericht Fotos / Bilder

Hier Urlaub in Deutschland z. B. im Bayerischen Wald buchen oder den Reisebericht lesen

Unseren ersten Oma, Opa & Enkel Urlaub machten Christine, Max und ich Ende Juli 2009 im Best Western Premier Hotel Sonnenhof in Lam im Bayerischen Wald. Für so einen Familienurlaub ist die Region Bayerischer Wald natürlich ideal und da wir auch nur eine ca. 3 Stunden lange Anreise hatten, war es auch nicht so schlimm, dass es nur 4 Tage bzw. 3 Nächte waren.

Update: Das Hotel gehört nicht mehr zu Best Western und heisst jetzt Hotel Sonnenhof.

Nachdem wir am Donnerstag, unserem Anreisetag, früh dran waren, machten wir kurz vor dem Ziel einen längeren Zwischenstopp in Bad Kötzting (eigener Bericht), ehe es weiter zu unserem Urlaubsort Lam ging.

In Lam angekommen, entdeckten wir zunächst das kleine Zentrum mit ein paar Geschäften sowie einigen Gasthäusern, ehe wir noch einmal umdrehten und diesmal den Abzweig ins Himmelreich fanden. Ja, ihr habt richtig gehört, denn das Hotel Sonnenhof liegt tatsächlich im Himmelreich, denn so nennt sich der eine Ortsteil von Lam, der wirklich zumindest einige Höhenmeter über dem Ortszentrum liegt.

Dort angekommen, konnten wir kostenlos an der Straße neben dem sehr schönen Hotel parken und auch der Check-In ging ruckzuck, so dass wir erst einmal unser Zimmer beziehen konnten. Es befand sich im zweiten Stock und hatte ein ca. 2 x 2 Meter großes Bett, ein Kinderbett (Babybett) sowie einen Balkon mit Waldblick. Nicht zu übersehen war der sehr große Flachbild-Fernseher im Zimmer und ein Wasserkocher für Tee oder Kaffee, sowie Bademäntel und Schuhe für den Wellnessbereich waren ebenfalls vorhanden.

Best Western Premier Hotel Sonnenhof in Lam

Best Western Premier Hotel Sonnenhof in Lam

Inzwischen war es früher Abend geworden und wir fuhren zurück ins Zentrum von Lam, wo wir noch 5 Minuten vor 19 Uhr schnell etwas in der Rewe einkaufen konnten, ohne zu wissen, dass am Ortseingang ein Edeka-Neukauf Supermarkt bis 20 Uhr auf hatte...

Wir haben uns dann im Zentrum etwas umgeschaut und auf dem Weg zur Kirche die erste Gastwirtschaft (Dimpfl) auf der linken Seite gewählt und Schnitzel gegessen (war ganz okay). Später gab es dann sogar noch einen Auftritt eines Alleinunterhalters mit Volksmusik, den wir allerdings nicht allzu lange verfolgt haben. Das war dann doch nicht so ganz unsere Richtung :-).

Tipp: Für Unterkünfte von der Ferienwohnung am Bauernhof bis hin zum 4 Sterne Wellness Hotel, Freizeitangebote, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Bayerischen Wald klickt bitte hier um zum Freizeit und Ferien Portal zu gelangen.

Nach unserer Rückkehr ins Hotel haben wir dieses dann noch etwas erkundet und beschlossen am nächsten Morgen nach dem Frühstück erst einmal den Poolbereich zu nutzen. Nachdem es hier im Himmelreich natürlich sehr ruhig war, konnten wir auch gut schlafen, denn wir hatten hier wirklich himmlische Ruhe.

Gegenüber vom Hotel gab es zwar sogar einen Hochseilgarten, der sich ca. 200 m Luftlinie entfernt befand, aber von dort ging absolut kein Lärm aus, da sich u. a. der Hotelparkplatz als Pufferzone dazwischen befand.

Update: Der Hochseilgarten wurde inzwischen geschlossen und wird abgebaut. Eine Übersicht der Kletterparks und Hochseilgärten in der Umgebung findet ihr hier.

 

Der Freitag begann mit einem sehr reichhaltigen Frühstücksbuffet, das wir wegen des noch nicht so warmen Wetters im Restaurant einnahmen und nicht auf der Sonnenterrasse. Die Auswahl war sehr groß und es gab neben zahlreichen Sorten Käse, Wurst, Müsli u.v.m. sogar Weißwürste und frisch zubereitetes Omelett.

Danach ging es mit Bademantel, Badehandtuch, Pantoffeln und Badetasche (alles vom Hotel kostenlos zur Verfügung gestellt) in den Wellnessbereich. Dort haben wir uns gleich drei der sehr schönen und bequemen Liegen geschnappt und dann nacheinander mit bzw. ohne Max die verschiedenen Pools (zwei Innenbecken und ein Außenbecken) getestet, die alle angenehm beheizt waren. Hier ließ es sich wirklich aushalten, aber natürlich sah unser Max das mit seinen 11 Monaten etwas anders, denn entspannen ist ja auf Dauer total langweilig ... :-)

Später machten wir uns dann auf den Weg in Richtung Arber, kamen aber nur bis ins ca. 6 km entfernte Lohberg mit dem Wildtierpark Lohberg (eigener Bericht), dem wir trotz oder gerade wegen des bewölkten Wetters einen Besuch abstatteten.

Inzwischen war es bereits 17 Uhr und wir fuhren weiter am Arber vorbei, wo um diese Zeit schon ziemlich tote Hose war, bis zum Arbersee. Dort wollten wir Max noch etwas krabbeln lassen, aber eine Wiese und auch den dortigen Märchenwald, den wir online entdeckt hatten, von dem wir damals noch nichts wussten, haben wir da leider nicht gefunden. Wir versuchten mit dem Buggy eine Runde um den Arbersee zu drehen, aber dafür wäre wegen des unebenen Bodens ein Jogger mit drei großen Rädern besser gewesen, denn mit kleinen Rädern über Stock und Stein, das war nicht optimal, so dass wir uns schließlich auf den Rückweg machten.

Großer Arbersee

Großer Arbersee

Abendessen gab es dann auf dem Rückweg in einer kleinen Pension in Lohberg, wo man auch sehr schön ruhig auf der Gartenterrasse sitzen konnte, ehe wir wieder zum Hotel gefahren sind damit unser Kleiner dann nicht zu spät ins Bett kommt.

Für den Samstag war schönes und sonniges Wetter vorher gesagt und das konnten wir bereits beim Frühstück auf der Sonnenterrasse nutzen. Herrlich entspannt mit Blick ins Grüne, genossen wir den Start in den Tag bei Espresso und Latte Macchiato und dem umfangreichen Frühstücksbuffet, ehe wir uns auf den Weg nach Arnbruck machten.

Arnbruck hatten wir in einem der Prospekte entdeckt und erschien uns mit Max ein passendes Ausflugsziel, denn hier schien es einen schönen kleinen Park zu geben mit einer Wiese und einem See. Wir erreichten Arnbruck nach nur ca. 20 Minuten, warteten dann aber erst einmal bis Max sein Vor-Mittagsschläfchen beendet hatte, ehe wir Das Glasdorf betraten (eigener Bericht).

 

Schließlich machten wir uns nach ein paar Stunden wieder auf den Rückweg in Richtung Lam, aber nicht ohne vorher in Arrach am Seepark Halt gemacht zu haben. Hier gibt es nicht nur kostenlose Parkplätze, sondern auch der Zutritt zum Seepark ist kostenlos. Über eine schmale Brücke kommt man zu einer großen Liegewiese mit einem kleinen Badesee, einem Spielplatz, einem Kiosk sowie Toiletten und hat genug Platz um sich ein schönes Plätzchen zu suchen.

Für Max hieß das wieder krabbeln und auch im Sand spielen, denn das war richtig interessant hier. Nach einem Stündchen ging es schließlich zurück ins Hotel, damit Max zum Abendessen frisch gebadet aus seinem Buggy strahlen konnte.

Im Zentrum von Lam entdeckten wir, dass heute ein Fest statt fand und es waren jede Menge Biertischgarnituren aufgebaut. Es gab Live Musik und typisches Kirchweihessen, also ein paar Gerichte wie Grillhaxen, Hähnchen etc. und wir wählten den Kirchenwirt für unser Abendessen. Leider hätten wir wohl die Haxen wählen sollen, denn von meinem Schweinebraten war ich nicht so begeistert, aber ansonsten ließ es sich hier bei schönem Wetter und (trotz) zünftiger Volksmusik angenehm sitzen.

Nachdem wir satt waren beschloss Christine sogar noch mit Max bis ins Himmelreich zu fahren und fuhr tapfer den steilen Berg mit dem Buggy hoch. Im Hotel angekommen schauten wir noch einmal im Wellnessbereich vorbei, wo es sich bei angenehmen Abendtemperaturen auch draußen immer noch gut aushalten ließ.

Tipp: Unterkünfte im Bayerischen Wald; auf www.bayrischewald.de findet ihr Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Bauernhöfe, Pensionen und Hotels im Bayerwald.

Am Sonntag hieß es nach unserem Wochenendurlaub Abschied nehmen von unserem schönen Hotel. Nach einem erneut sehr angenehmen Frühstück auf der Sonnenterrasse des Hotelrestaurants, machten wir uns langsam auf den Heimweg. Allerdings wollten wir noch nicht direkt zurück sondern machten unterwegs in Maibronn, einem Ortsteil von Sankt Englmar noch einen Abstecher zum WaldWipfelWeg (eigener Bericht). Dieser ist schon in Sankt Englmar gut ausgeschildert und es gibt ausreichend kostenlose Parkplätze.

Nun blieb uns nur noch die Heimfahrt und das Fazit, dass wir einen sehr schönen, kurzen Familienurlaub in der Region Bayerischer Wald verbracht haben. Das Hotel ist sehr gut, vor allem wenn man sich entspannen will oder verwöhnt werden möchte. Die Gegend bietet in fast jedem größeren Ort irgendeine Attraktion für Familien mit Kindern oder auch einfach nur Freizeitangebote für Erwachsene. Außerdem gibt es vor allem im Sommer häufig Feste, so dass man nur etwas schauen muss um in einem Ort in der Umgebung ein Fest zu besuchen.

Für uns steht fest, dass wir den Bayerischen Wald auf jeden Fall wieder besuchen werden und das Hotel Sonnenhof in Lam dabei unsere erste Wahl sein wird. Mit Baby würden wir nicht unbedingt wieder hierher fahren, aber mit kleinen Kindern ab ca. 3 Jahren oder natürlich auch alleine, ist das Hotel optimal.

 

Noch viel mehr und auch größere Fotos findet ihr unter:

Fotos Bayerischer Wald

Kurpark Bad Kötzting

Kurpark Bad Kötzting

Glasdorf

Eingang zum Glasdorf-Park

Glaskücken

Im Glasdorf

Wisent

Wisent im Wildtierpark

Wölfe

Wölfe im Wildtierpark

Waldwipfelweg

Großer Arber

Der Große Arber

Baum im Großen Arbersee

Baum auf Baum im Arbersee

Seepark Arrach

Seepark Arrach

Seepark Arrach

Seepark Arrach

Hotel Sonnenhof

Hotel Sonnenhof

Hotel Sonnenhof

Hotel Sonnenhof

Hotel Sonnenhof

Hotel Sonnenhof